Sonntag, 29. Mai 2016

D1: Sehr ärgerliche Niederlage gegen Wirges

Gestern trat unsere D1 auswärts bei super Wetter gegen Wirges an. Bei Wirges läuft es in dieser Saison nicht so wie gewohnt, daher war durchaus etwas zu holen.

Eigentlich ausgeglichene erste Halbzeit

Die ersten Minuten zeigten gleich, dass wir nicht zu viel gehofft hatten. Nach zwei Minuten ging die erste Chance nur knapp über das Wirgeser Tor. Nur zwei Minuten später ging der zweite Torschuss knapp daneben und kurz danach ging ein Freistoss knapp dabei.

Von Wirges war bis dahin noch gar nichts vor unserem Tor zu sehen gewesen. Das änderte sich jedoch. Ein Freistoß von Wirges ging vorbei und in der 10. Minute gab es einen Elfmeter für Wirges wegen Ziehen am Trikot. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Leider konnte Wirges den Elfmeter verwandeln und damit mit 0:1 in Führung gehen.

Wirges konnte kurz darauf noch einmal gefährlich vo unser Tor kommen, aber unsere Jungs konterten Schnell und wurden nur mit Mühe vor dem Wirgeser Tor gestoppt. Kurz darauf wurde es nochmal gefährlich für Wirges, aber der Wirgeser Torwart hielt.

Dann ging es einige Zeit hin und her und beide Mannschaften schenkten sich nichts. In der 18. Minute gab es einiges Gefummel vor unserem Tor, bei dem der Ball dann irgendwie von Wirges hinter die Linie gedrückt wurde. Sehr ärgerlich. 0:2.

Wirges versuchte es danach ein paar Mal mit langen Bällen, konnte aber nicht zum Abschluss kommen. Auf der anderen Seiten wurden wir immer vor dem Tor gestoppt und ein Freistoß wurde vom Torwart gehalten. So ging es mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Großer Einsatz wurde leider nicht belohnt

Unsere Jungs merkten, dass heute mindestens ein Punkt zu holen war und gaben direkt Gas. In den ersten 6 Minuten waren wir 5 Mal gefährlich vor dem Wirgeser Tor, Wirges klärte aber immer. Unsere Jungs hatten jetzt auch die höheren Spielanteile und versuchten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider gelang dies nicht.

In der 50. Minute bekam Wirges noch einen Elfmeter zugesprochen, weil der Schiedsrichter ein Handspiel gesehen haben wollte. Für die Zuschauer war davon nichts zu sehen gewesen. Der Elfmeter wurde aber von unserem Keeper gehalten, so dass das Spiel weiter relativ offen war.

Kuriose Szene kurz vor Schluss

Fünf Minuten vor Schluss gab es eine kuriose Szene. Ein Wirgeser Spieler verletzte sich auf unserer Seite des Spielfeldes. Als nächststehender Erwachsener lief unser Trainer zum Kind, um diesem zu helfen. Das führte zu lautstarken Protesten der Wirgeser Trainer und einiger Eltern und der Schiedsrichter schickte unseren Trainer vom Platz. Das kann man so machen, wenn man die Regeln sehr genau auslegt, rein menschlich und unter Berücksichtigung, dass hier Kinder spielen, hätte man da auch sicher anders entscheiden können.

Bis Abpfiff passierte dann nicht mehr viel, so dass Wirges die Partie mit 0:2 für sich entscheiden konnte. Ein Unentschieden wäre heute gerecht gewesen. Die nächsten Spiele der D1 sind auswärts gegen Eisbachtal und zu Hause gegen die JSG Unterwesterwald.

Sonntag, 22. Mai 2016

D1: Derbysieger gegen Herschbach

Am Samstag ging es gegen den Tabellennachbarn aus Herschbach. Den Jungs war klar, dass drei Punkte nötig waren, um mit etwas Glück die Abstiegsplätze zu verlassen.

Es ging kämpferich los. Herschbach bekam den ersten Freistoß aus halbrechter Position. Luca war hellwach und holte den Hammer aus der unteren Ecke. Nur drei Minuten später kam Ekrem über rechts, traf aber leider nur den Pfosten. In der 11. Minute war es wieder Ekrem, der diesmal Martin bediente. Leider war diesmal die Latte im weg.

So ging es hin und her, wobei wir die meisten Spielanteile hatten. In der 22. Minuten war die nächste super Chance. Diesmal kam der eingewechselte Mattis über rechts, doch die Gästeverteidiger waren zur Stelle und klärten knapp. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte. Nur sechs Minuten nach Anpfiff wurde der Kampf endlich belohnt. Ekrem fand keine Anspielstation, ließ vier Gegner stehen und versenkte das Leder zum verdienten 1:0.

Nun wollten wir mehr. Unser Keeper und unsere Abwehr um Luca G., Emrah und David wollten die Null halten und machten die in den letzten Wochen einen Bombenjob. In der 47. Minute brachte Hamdi einen Freistoß aufs Tor, den der Keepter nicht festhalten konnte. Martin staubte zum 2:0 ab.

Leider bekam der Keeper bei dieser Aktionen einen mit, was von Spielern, Zuschauern und Eltern lautstark kommentiert wurde. Der Schiri musste in dieser Hektik schlichten und schickte einen Spieler der Herschbacher für 5 Minuten vom Platz. Auch ein Herschbacher Elternteil musste den Platz verlassen.

Von Herschbach kam nun nicht mehr viel. Allerdings hatten wir noch Chancen durch Luca G., Mattis, Kaan und Hamdi, die leider nichr nicht verwandelt werden konnten. Sie blieb es beim verdienten 2:0-Sieg für unsere Kids im Derby.

Da die JSG Unterwesterwald unerwarteterweise 1:0 gegen Asbach gewann, reichte der Sieg leider nicht, um die Abstiegsplätze zu verlassen.Wir stehen jetzt punktgleich mt der in der Tabelle höher platzierten JSG Unterwesterwald. Nächste Woche steht das Derby gegen die EGC Wirges an.

Es spielten: Luca W., Martin, Emrah, Hamdi, Kaan, David, Luca G., Ekrem, Raphael, Koray, Mattis

Sonntag, 15. Mai 2016

Bericht Porta Nigra Cup Trier 2016

Einige Spieler unserer D-Jugend konnten heute beim Porta Nigra Cup in Trier teilnehmen. Dieses Jahr traten Mannschaften mit klangvollen Namen wie Borrusia Mönchengladbach, TuS Koblenz, der Bonner SC und natürlich Eintracht Trier an. Eine super Gelegenheit für unsere Jungs, sich einmal mit sehr starken Mannschaften zu messen.



Im Gegensatz zum letzten Jahr wollte der Veranstalter dieses Mal reine Jahrgangsmannschaften haben. Daher kamen wir nicht mit einer regulären Mannschaft, sondern nur mit Kindern des vorgeschriebenen Jahrgangs 2004, die in diese Kombination nicht eingespielt waren, weil sie normalerweise in verschiedenen Mannschaften spielen.

Von Spiel zu Spiel gesteigert

Im ersten Spiel gegen den FC Homburg sah man leider schnell, dass unsere Jungs so noch nicht zusammen gespielt hatten, der Gegner aber schon. So kam es zu einer 0:6-Niederlage, bei der sicher nicht alle Tore nötig gewesen wären.

Das zweite Spiel gegen Astoria Walldorf lief schon besser, allerdings mussten wir uns hier auch mit 0:2 geschlagen geben. Sehr schade, weil hier eigentlich etwas drin gewesen wäre. Die zwei Tore fielen nach unglücklichen Fehlern, die so sicher nicht passiert wären, wären allen die Laufwege klar gewesen. Mit einer regulär zusammengesetzten Mannschaft hätten wir hier einen Sieg geholt.

Das dritte Spiel ging gegen den Lokalmatador Eintracht Trier. Obwohl vom Namen her eine ganz andere Nummer als wir, konnten unsere Jungs über lange Zeit sehr gut mithalten. Trotzdem konnte Trier drei Tore schießen und das Spiel mit 0:3 für sich entscheiden. Sicher hatten auch die häufigen Wechsel einen Einfluss auf den Spielverlauf. Allerdings sollten alle unsere Jungs ihre Einsatzzeiten erhalten. Die lange Anreise soll sich ja auch lohnen.

Das letzte Spiel ging gegen die Mannschaft aus Fraulautern. Hier ging es sehr lange Zeit hin und her bis Fraulautern eher glücklich das einzige Tor zum 0:1 schießen konnte. Das Spiel hätte genau so gut andersherum ausgehen können.

Den Umständen entsprechend gut verkauft

Wenn man bedenkt, dass unsere Mannschaft zusammengewürfelt war und keine gemeinsame Spielpraxis hatte, dann haben sich die Jungs sehr gut verkauft und das Beste aus der Situation gemacht. Schade, dass sie sich nicht mit einem Tor oder einem Sieg belohnen konnte. Das wäre durchaus drin gewesen.

Leider mussten wir feststellen, dass sich nicht alle Mannschaften an die Vorgabe gehalten hatten, nur mit Kindern des Jahrgangs 2004 zu spielen. Im Grunde kein Drama, aber dann sollte dies für alle gelten. Mit einer gemischten Mannschaft, die gemeinsame Spielpraxis hat, hätten wir sicher ganz andere Ergebnisse erzielt. Leider nicht das erste Mal, dass wir uns an Jahrgangsvorgaben hielten, andere aber nicht. Das ist unnötig frustrierend für die Kinder.

Danke an die Veranstalter!

Es war ein schönes und gut organisiertes Turnier. Abgesehen vom normalen Frust über die verlorenen Spiele hat es den Kindern gut gefallen und wir würden uns freuen, auch im nächsten Jahr wieder antreten zu dürfen.

Sonntag, 8. Mai 2016

Sensationeller Auswärtssieg der D1 gegen TuS Asbach

Am 7. Mai trat unsere D1 gegen die Mannschaft des TuS Asbach an. Die Mannschaft des TuS Asbach ist der Tabellenführer in der Leistungsklasse und war bisher ungeschlagen. Kein Wunder, weil die Asbacher Mannschaft eine reine 2003er-Jahrgangsmannschaft mit sehr großen Kindern ist, die schon seit Jahren zusammen spielen.

In Asbach wird sehr professionell gearbeitet. Darüber hinaus sind die Jungs top ausgestattet und können zwischen verschiedenen Trikots mit Spielernamen wählen. Beste Voraussetzungen, die auch entsprechende Ergebnisse liefern. Uns erwartete also ein schwerer Gegener, gegen den bisher noch keine andere Mannschaft in unserer Staffel ein Mittel gefunden hatte.

Unsere Mannschaft befindet sich am anderen Tabellenende im Abstiegskampf und spielt erst seit wenigen Monaten in dieser Kombination zusammen. Die Verhältnisse waren also geklärt. Wir gingen hoch motiviert in die Partie, steckten die Erwartungen aber nicht zu hoch.



Direkt nach dem Anpfiff startete Asbach schnell auf unser Tor und es sah danach aus, dass die Partie so laufen sollte, wie alle es erwartet hatten. Es sollte aber anders kommen. Nach nur 5 Minuten gaben wir einen gefährlichen Schuss auf das Asbacher Tor ab, den die Asbacher Spieler nicht abwehren konnten und ins eigene Tor lenken. 1:0 für uns nach nur fünf Minuten. Damit hatte keiner gerechnet.

Erstaunlicherweise lief es sehr gut weiter für uns. Die Abwehr stand sicher und durch schnelle Konter nach vorne konnten wir immer wieder Nadelstiche setzen. So hatten wir in der 10. Minuten wieder eine besonders gute Chance, die leider knapp am Tor vorbei ging.

Es ging hin und her, wobei Asbach lange nicht die überlegene Mannschaft war, die wir erwartet hatten. Das Spiel der Asbacher konzentrierte sich auf zwei Spieler. Da diese beiden gut von unserer Mannschaft im Griff gehalten wurden, konnten wir sehr gut mitspielen.

In der 20. Minute wurde es zum ersten Mal richtig gefährlich für uns. Asbach bekam einen Freistoß, der von einem Asbacher Spieler ausgeführt wurde, der vom Aussehen her locker zwei Jahr älter als unsere Jungs sein könnte. Zum Glück ging der Freistoß vorbei. Direkt eine Minute später erzielte Asbach dann den Ausgleich zum 1:1. Der Torschütze stand zwar im Abseits, aber der Schiedsrichter hatte das nicht gesehen und so zählte der Treffer.

Unsere Jungs merkten, dass heute mehr drin war. Wirklich alle kämpften und spielten sehr konzentriert. In der 26. Minute hatten wir noch eine Top-Chance, die leider nicht rein ging. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit ging direkt sehr gut los. Unsere Jungs hatten richtig Lust und das merkte man jedem einzelnen an. Wir hatten ein starken Zug zum Tor, der in der 35. Minute nur mit Mühe von Asbach gestoppt werden konnte. Dafür gab es dann auch einen Elfmeter, der sicher zur 2:1-Führung für uns verwandelt wurde. Eine verdiente Führung!

Aber es ging weiter. Zwei Minuten später kam es vor dem Asbacher Tor zu einer sehr gefährlichen Ecke, bei der der Asbacher Torwart den Ball nur mit Mühe hielt. In der 46. Minute gelang uns aus dem Spiel heraus der Treffer zum 3:1. Eine Top-Mannschaftsleistung aller Jungs und hochverdient!

Die Asbacher Spieler waren ordentlich gefrustet. Allerdings gab Asbach nicht auf. In der 48. Minute konnten die Asbacher zum 3:2 verkürzen. Jetzt wurde es hektisch. Beide Mannschaften gaben ordentlich Gas. Eine Minute später schossen wir nur Millimeter am gegnerischen Tor vorbei und fünf Minuten vor Schluss schossen unsere Jungs den Ball an die Latte. Sehr ärgerlich, weil hier vielleicht noch mehr drin gewesen wäre.

Sekunden vor dem Schlusspfiff wurde es für uns dann noch mal eng. Eine gefährlicher Schuss der Asbacher wurde auf der Linie von unseren Verteidigern klärt. Dann war aber auch Schluss und unsere Mannschaft konnte diese unerwarteten drei Punkte beim Tabellenführer einfahren.

Eine super Leistung von jedem einzelnen Spieler! Das war wirklich großes Kino und alle haben top gespielt. Hier waren Einsatz, Willen und Disziplin zu sehen. Der Sieg geht völlig in Ordnung und war hoch verdient. Glückwunsch, Jungs!



Den Asbacher Spielern und Trainern muss man auch ein Kompliment machen. Die Partie war äußerst fair und freundlich. So muss Jugendfußball aussehen!

Montag, 25. April 2016

Fan prügelt Schiri während des Spiels

Und das in der ersten Liga. Traurig.