Dienstag, 25. Februar 2014

Britische Fußball-Eltern sollen Benimmkurse besuchen

"Sie schreien, beleidigen, werden handgreiflich: Eltern, die ihre kickenden Kinder vom Spielfeldrand aus anfeuern, rasten zuweilen völlig aus. Dem britischen Fußballverband wird die Elternraserei zu viel: Die'pushy parents' sollen jetzt Verhaltenskurse buchen."
(mehr dazu im heutigen Spiegel-Artikel)

Die englische Fußball-Liga hat Regeln für Eltern herausgegeben:

Ich werde:
  • Außerhalb des Spielfeldes und im Zuschauerbereich bleiben.
  • Niemals beleidigende oder verletzende Sprache benutzen oder entsprechendes Verhalten an den Tag legen.
  • Immer die Entscheidungen des Schiedsrichters akzeptieren.
  • Faires Spiel und Bemühen ebenso wie Erfolge loben.
Darüber hinaus werde ich bei Kinder-Fußballspielen:
  •  Mich daran erinnern, dass Kinder zum Spaß spielen.
  • Die Trainer ihre Arbeit erledigen lassen und die Kinder nicht dadurch verwirren, dass ich Anweisungen gebe.
  • Die Spieler ermutigen, den Gegner und die Schiedsrichter zu respektieren.
  • Niemals einen Spieler für einen Fehler kritisieren, denn Fehler sind Teil des Lernprozesses.
Das ganze gibt es auch bei uns in Deutschland, da heißt es "Fair Play Liga":

Infos zur Fair Play Liga gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen