Sonntag, 2. August 2015

D-Jugend: Freundschaftsspiel gegen Wirges

Heute Mittag war unser Freundschaftsspiel gegen die EGC-Wirges. In drei Mal 30 Minuten konnten alle Jungs mal zeigen, was sie können. Wie erwartet hatte Wirges das Spiel jederzeit im Griff.

Da manche Eltern die Verhältnisse anscheinend noch nicht richtig einordnen können: In Wirges spielen ausschließlich Kinder, die sehr gut Fußball spielen können und sehr großen Einsatz zeigen. Jedes Kind in der Wirgeser Mannschaft weiß, dass es jederzeit aus der Mannschaft fliegen kann, wenn es keinen Einsatz mehr zeigt. Es stehen genügend talentierte Spieler bereit, die den freigewordenen Platz dann gerne übernehmen.

Unter diesen Voraussetzungen war klar, dass wir der Wirgeser Mannschaft spielerisch nicht viel entgegen setzen können, was auch völlig in Ordnung ist. Was wir bei solchen Spielen allerdings trainieren und zeigen können, ist Einsatzwille. Wenn es spielerisch nicht klappt, dann müssen unsere Jungs ganzen Einsatz zeigen und versuchen, es über Engagement und körperliches Spiel (keine Fouls!) zu wuppen.

Außerdem ist es bei solchen Spielen wichtig, auch nach dem x-ten Gegentor nicht aufzugeben und trotzdem noch alles zu versuchen. Teilweise hat das auch sehr gut geklappt und manchmal waren auch schöne Spielzüge zu sehen.

Was immer noch nicht klappt, sind die Baustellen, die wir bis zum Saisonbeginn noch fertig stellen müssen:
  • Der Torwart spielt viel zu wenig mit. Es ist zwar wichtig, die Bälle zu halten, mindestens ebenso wichtig ist es, aktiv mitzuspielen und die Abwehr zu dirigieren. Einfach auf der Linie stehen bleiben führt häufig zu gefährlichen Situationen, die vermeidbar gewesen wären.

    Liebe Torleute: Aktiv mitspielen, früher rauskommen und mit der Abwehr reden! Gefährliche Situationen durch aktives Mitspielen vermeiden.

  • Die Abwehrspieler müssen sich daran gewöhnen, dass wir jetzt mit Abseits spielen. Das heißt, dass sie bei Ballbesitz der eigenen Mannschaft sich möglichst weit vom eigenen Tor entfernen müssen, um die gegnerischen Spieler vom Tor fern zu halten. Derzeit bleiben alle Abwehrspieler noch viel zu lange vor dem eigenen Tor stehen und heben damit das Abseits auf. Dadurch wird es dem Gegner einfach gemacht, ein Tor zu schießen.

    Also liebe Abwehrleute: Guckt, wo die gegnerischen Spieler stehen und zieht sie vom Tor weg! Wenn unsere Mannschaft den Ball hat, dann spielen die äußeren Abwehrspieler weiter vorne im Mittelfeld und die Mittelfeldspieler spielen weiter vorne als Flügelstürmer.

  • Im Mittelfeld muss erstens mehr geredet und zweitens früher gepasst werden. Den Ball nicht durch die Mitte, sondern über außen und dann auch mal die Seite wechseln.

    Liebe Mittelfeldspieler: Mehr reden und den Ball früher spielen. Wenn wir den Ball haben, dann spielen die äußeren Mittelfeldspieler als Flügelstürmer und die äußeren Verteidiger rücken nach und übernehmen die Position im Mittelfeld.

  • Im Sturm ist es wichtig, nicht einfach nur in der Mitte stehen zu bleiben. Wichtig ist, sich mit dem Ball zu bewegen und darauf zu achten, dass man nicht  im Abseits steht.

    Liebe Stürmer: Geht auch mal nach links und rechts und "lauft in den Raum", wenn ein Pass nach vorne gespielt wird.

Generell gilt für alle:
  • Nach einem Pass nicht stehen bleiben, sondern weiterlaufen und sich direkt wieder anbieten.
  • Den Pass nicht dahin spielen, wo der Mitspieler jetzt steht, sondern dahin, wohin der Mitspieler laufen soll ("in den Raum spielen").
  • Auch wenn es anstrengend ist: Laufen, laufen, laufen. Dem Ball entgegen kommen und saubere Pässe spielen.
  • Miteinander reden und den Kopf hoch nehmen. Bei brenzligen Situationen nach außen und nicht nach innen klären.
Wie gesagt wird dem Spiel heute nicht so die Bedeutung zugewiesen. Einiges hat schon gut geklappt und den Rest bekommen wir bis zum Saisonbeginn noch hin. Wir sehen uns morgen zum Training in Siershahn!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen