Montag, 7. Dezember 2015

Sparda-Cup 2015: Bericht Team 1

Gestern war es endlich soweit: Der  5. Sparda-Bank Hallencup in Siershahn fand statt und unsere Jungs konnten sich mit Mannschaften wie Eintracht Trier oder SV Wehen Wiesbaden messen.

Das Eröffnungsspiel gegen den späteren Finalisten TuS Koblenz ging direkt sehr gut los.8 Minuten lang war das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften hielten sich gegenseitig gut im Griff. Bei einer Ecke waren unsere Jungs nur ein bisschen unkonzentriert, was Koblenz direkt ausnutzte und das 1:0 schießen konnte.

Unsere Mannschaft gab danach noch mehr Gas und spielte nach vorne. Leider konnte Koblenz die dadurch offenen hinteren Räume nutzen und zum 2:0 Endstand erhöhen. Alles in allem eine Top-Leistung unserer Jungs, vor allem, weil TuS Koblenz bis auf das Finalspiel durch alle anderen Spiele durchmarschiert ist.

Gegen den VfL Leverkusen gab es erst einmal einen sehr hektischen Anfang. Allerdings zeigte sich sehr schnell, dass das hier ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Beide Seiten hatten ihre Chancen und hätten in Führung gehen können. Leider wurde auch hier bei einer Ecke kurz geschlafen, wodurch Leverkusen das einzige Tor der Partie schießen und damit gewinnen konnte. Hier wäre ein Sieg drin gewesen.

Das Spiel gegen die sehr großen Jungs des TuS Asbach fing für uns sehr gut an, obwohl manche der Asbacher Spieler etwa 30 Zentimeter größer waren als Spieler von uns. Asbach gelang nach etwa 4 Minuten der Führungstreffer zum 1:0. Nur eine Minute später konnten wir diesen allerdings ausgleichen, was ihr euch in diesem Video ansehen könnt:

 Asbach gelangen dann leider noch zwei Treffer. Trotzdem eine tolle Leistung unserer Mannschaft, wenn man die körperliche Überlegenheit bedenkt und berücksichtigt, dass Asbach derzeit unangefochten die Leistungsklasse anführt.

Das Spiel gegen den Turniersieger Eintracht Trier war eine klare Sache. Die Jungs aus Trier waren schnell, organisiert und spielerisch sehr gut. Die 8:0 Niederlage ging daher in Ordnung.

Beim Spiel gegen SV Wehen Wiesbaden merkte man, dass Kräfte und Konzentration allmählich nachließen. So konnte Wiesbaden mit 5:0 gewinnen, obwohl manche Tore sicher vermeidbar gewesen wären. Dennoch zeigten die Jungs weiterhin Kampfgeist und Siegeswillen. Die Moral der Truppe war sehr gut.

Das letzte Spiel gegen die JK Horressen verlief sehr, sehr unglücklich. Von dem in den 80gern bei Dortmund und Bayern München spielenden Jürgen Wegmann stammt das Zitat: "Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.". Das trifft es sehr gut. Während wir drei 120%ige Chancen vor dem gegnerischen Tor vergaben, reichte Horressen eine einzige Chance, um mit 1:0 zu gewinnen. Ein Sieg für unsere Jungs wäre hier mehr als verdient gewesen.

Alles in allem zeigten die Jungs sehr gute Leistungen. Die Mannschaften beim Sparda-Cup waren sehr schwere Gegner, die auch in anderen Klassen spielen. Von daher: Eine Top-Leistung! Beim nächsten Mal gewinnen wir die knappen Spiele!

Zum Schluss gab es dann noch eine Abschlussfeier mit Lichtshow, Nebel und Musik:



An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Eltern, die so tatkräftig mitgeholfen haben. Ohne eure Hilfe wäre das Turnier nicht möglich gewesen!

Der Bericht für Team 2 folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen